Design Systeme

Warum dein Unternehmen EINE visuelle Sprache haben sollte.

Mehr erfahren
Design Systeme

Wenn wir von Design Systemen sprechen, beziehen wir uns im Wesentlichen auf eine Gruppe von verschiedenen Komponentenbibliotheken sowie Style Guides für die Erstellung digitaler Produkte.

Die genannten Komponenten sind wiederverwendbar, während der Style Guide umreißt, wie diese Komponenten zu verwenden sind, so dass mit ihnen ein einheitliches Design für ein Unternehmen erreicht werden kann, das dann den Erfolg des Unternehmens bestimmt.

Meistens denken die Leute, dass ein Design System entweder nur ein Style Guide oder eine Komponentenbibliothek ist. Design Systeme sind jedoch viel mehr als diese beiden.

Tatsächlich sind Styleguides und Komponentenbibliotheken nur Teilkomponenten dessen, was Design Systeme sind. Das heißt, Design Systeme umfassen sowohl Style Guides als auch Komponentenbibliotheken.

Style Guides

Ein Style Guide ist im Wesentlichen eine Reihe von Standards, die etabliert wurden, um die Entwicklung eines digitalen Produkts zu steuern.
Er enthält typografische Skalen, Benutzeroberflächenmuster und Farbpaletten, die alle normalerweise in einem statischen Dokument veröffentlicht und skizziert werden.

Komponentenbibliotheken

Komponentenbibliotheken sind mehrere UI-Elemente, die für die Entwicklung digitaler Produkte zusammengetragen werden. Diese UI-Elemente sind wiederverwendbar und können somit über mehrere Abschnitte eines bestimmten zu entwickelnden Produkts hinweg verwendet werden. Sie tragen dazu bei, dass eine zu entwickelnde App rundum einheitlich ist.

Warum?

Die Notwendigkeit von Design Systemen.

Die Entwicklung von Design Systemen ergab sich aus der Notwendigkeit, dass Designer und Entwickler im gleichen Entwicklungsteam das gleiche Framework verwenden sollten. Die Existenz eines solchen Rahmens wird dazu beitragen, die Inkonsistenz zu beseitigen, die sonst bei großen Projekten ohne diesen Rahmen bestehen würde.

Vor der Einführung von Design Systemen umfasste der Entwicklungsprozess Designer, die UI-Designs für Seiten entwarfen, die bei der Entwicklung eines digitalen Produkts verwendet werden sollten. Diese Entwürfe werden dann an die Entwickler weitergegeben, die mit Hilfe eines Produktmanagers das Modell in mehrere Abschnitte unterteilen, an denen die Entwickler im Team arbeiten können.

Die Arbeit auf diese Weise brachte jedoch viele Probleme mit sich, vor allem aufgrund der Tatsache, dass Apps dynamisch sind. Und da Mock-Ups statisch waren, gab es keine geeignete Möglichkeit, die dynamische Natur von Mock-Ups zu erklären und angemessen zu berücksichtigen.

Du hast noch kein Design System oder willst mehr darüber erfahren ?

Wie?

Wie man ein Design System erstellt.

Design Systeme ermöglichen es Entwicklern und Designern, die in der Entwicklung entstehenden Probleme zu überwinden.

Mit wiederverwendbaren Komponenten und Style Guides, die vorgeben, wie sie verwendet werden sollen, wird jedem Teammitglied ein mentales Modell gegeben, was zu tun ist.

Der Aufbau eines Designsystems für dein Unternehmen umfasst mehrere Schritte, die nachfolgend aufgeführt sind.

  1. Audit und Research deiner digitalen Produkte und Stakeholder
  2. Festlegen eienr visuelle Designsprache (dies bezieht sich auf Farbe, Typografie, Größe, Abstand und Bilder etc.).
  3. Entwicklung einer UI (Muster)-Bibliothek
  4. Erstellen einer Dokumentation / eines Standards für die Verwendung jeder Komponente.
Design Systeme sind sehr wichtig, wenn dein Unternehmen eine visuelle Sprache haben soll. Und deshalb solltest du dich bemühen, so schnell wie möglich ein Design System zu entwickeln.